bcause — Eine Online-Plattform für das Engagement mit Vermögen

Dialog Neues Geben
3 min readSep 8, 2021

Diese Geschichte beginnt bereits vor dem Dialog Neues Geben, aber aus vielen persönlichen Anekdoten und einer Vermutung wurde durch die vielen Gespräche und die systematische Auseinandersetzung Gewissheit: Viele Menschen möchten sich stärker finanziell engagieren — tun aber wegen hoher Hürden, fehlender Inspiration und administrativer Unterstützung weit weniger als sie könnten. Bereits in den ersten Videokonferenzen des Dialogs wurde eine große Idee greifbar: Eine digitale Plattform für Menschen, die Gutes finanzieren wollen und können — einfach, flexibel und gemeinsam.

project bcause

Folgende Überlegungen haben uns seither bei der Umsetzung dieser Idee geleitet:

  1. In den vergangenen Jahren hat sich der Zugang zur Vermögensanlage grundlegend verändert: Produkte, Zugänge und Informationen, die vorher nur Superreichen vorbehalten waren, sind durch die Fintech-Revolution über Computer, Tablets und Smartphones für viel mehr Menschen zum Alltag geworden. Dagegen ist der Bereich des Engagements mit Vermögen noch mit hohen Kostenhürden, meist mit Rechts- und Steuerberatung und langen Behördenwegen verbunden. Wir müssen es genauso leicht machen, mit Geld Gutes zu tun, wie damit eine Rendite anzustreben.
  2. Gleichzeitig gibt es überall großartige Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit. Und zu oft scheitern sie wegen fehlender Finanzierung. Viele brauchen nicht nur Kleinspenden oder staatliche Förderungen. Wenn sie größer denken wollen, brauchen sie auch unterschiedlichste Arten des Engagements von Vermögen, die das Gemeinwohl im Blick haben: Von der größeren Zuwendung bis über flexibel verzinste Darlehen oder sogar geduldiges und wirkungsorientiert strukturiertes Eigenkapital. Institutionell gemeinnützige Vermögen (etwa in Stiftungen) kommen hier meist schnell an Grenzen. Oft handeln sie nur aus ihren Kapitalerträgen, die zudem seit Jahren unter Druck stehen. Wir möchten privates Geld für gesellschaftlich wichtige Vorhaben an die Arbeit bringen — wo möglich, mit Rendite, und wo nötig auch ohne.
  3. Dabei brauchen wir nicht nur die wenigen, die sich das (häufig erst später im Leben) leisten können, sondern möglichst viele (und möglichst früh in ihrem Leben), auch mit kleineren Beträgen. Wir wollen den Anfang einfach machen. Denn größeres Engagement funktioniert wie Angel Investing: gemeinsam. Wir brauchen Netzwerk- und Kooperations-Funktionen mit genau steuerbarer Privatsphäre.
  4. Und weil es den Nutzenden nicht primär um die Rendite geht, sollte auch die Finanzierung der Plattform selbst dazu passen. Unsere Investor*innen sind ausschließlich Privatpersonen, die auch unsere Kunden sein könnten und mit uns ein gesellschaftliches Problem lösen möchten. Wir glauben, dass es noch viel mehr von ihnen gibt und stellen uns als missionsorientiertes und durch die Community finanziertes Sozialunternehmen auf.

“bcause wird die digitale Plattform, die das Geben in das 21. Jahrhundert holt. Hier können Menschen, flexibel und miteinander Gutes finanzieren — von der Spende bis zur Investition. Es ist an der Zeit, dass Geld fürs Gemeinwohl einzusetzen so leicht und einfach wird, wie Geld am Kapitalmarkt zu vermehren.”

Im April 2021 wurde die gut.org invest GmbH gegründet, finanziert von Privatpersonen, die selbst nach neuen Möglichkeiten und einem Netzwerk für ihr finanzielles Engagement suchen. Seitdem arbeitet ein Team aus sieben Mitgründenden an der Alpha-Version, die im Q1/2022 unter bcause.com als “project bcause” für eine zunächst geschlossene Test-Community an den Start gehen soll. Mehr unter bcause.com

Lukas Bosch, Timm Richter, Sven Tantau, Susanna Krüger, Felix Oldenburg, Boontham Temaismithi, Nicole Weyde (Foto: Christian Klant)

--

--

Dialog Neues Geben

Gesprächsinitiative zur Mobilisierung privater Vermögen für das Gemeinwohl